Yuliia Honcharova, Violine

Yuliia Honcharova wurde am 8. April 1992 in der Ukraine geboren. Sie absolvierte 2011 den Lugansker Gebietskolleg für Kultur und Künste, später – Nationale Musikakademie der Ukraine namens Peter Tschaikowski (bei Prof. Miroslava Kotorovitch).

Während ihres Studiums hat sie aktiv an verschiedenen Musikakademien, Meisterkursen und Wettbewerben teilgenommen. In den Jahren 2012 und 2013 war Yuliia Mitglied des Penderecki Akademie Orchesters, das erfolgreich in Sälen in Deutschland, Holland und Polen auftrat.

Im Jahr 2016 gab sie Konzerte als Teil des Orchesters Neue Münchener Philharmonie unter der Leitung von Oksana Liniv Konzerte im Hercules Saal (München).

Im Rahmen des Projektes „I culture, Orchestra“ unter der Leitung von Kirilo Karabits hat Yuliia großartige Orchesterwerke in wunderbaren Konzerthallen gespielt, wie z. B. im Concertgebouw (Amsterdam), im Tivoli (Kopenhagen), in der Elbphilharmonie (Hamburg), im Palais de Beaux Arts (Brussels) und im Le Corum (Montpellier).

Im April 2018 gewann sie ein Diplom beim  Allukrainischer Wettbewerb der Geiger in Kyjiw. Gleichzeitig entwickelte sie nicht nur ihr Solospiel, sondern spielte auch in verschiedenen Kammermusikensembles.

Seit 2014 ist sie Mitglied des Kammerensembles „Artehatta“ unter der Leitung des berühmten ukrainischen Geigers Miroslava Kotorovitsch. Hier hatte Yuliia die Möglichkeit, unschätzbare Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln, die für ihre musikalische Karriere wichtig wurden.

Im Jahr 2019 gewann sie den 2. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb Yevhen Stankovitch (Kyjiw) und den 1. Preis im Internationalen Musikwettbewerb Dmitro Bortnianski (Kyjiw).

Nach ihrem Abschluss an der Musikakademie der Ukraine spielte Yuliia im Musiktheater für Kinder und Jugendliche (Kiew) und seit 2019 ist sie Gastmusikerin im Kammerorchester „Kremerata Baltica“ unter den Leitung von Gidon Kremer.

2020 begann sie ihre Masterstudium an der Folkwang Universität der Künste bei Önder Baloglu und startete außerdem ihr Praktikum bei den Bochumer Symphonikern.

Seit 2022 wird Julia Honcharova von der Albert-Eckstein-Stiftung gefördert, die ihr eine sehr wertvolle italienische Violine zur Verfügung stellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen