Jeongheon Nam, Cello

Geboren 1993 in Incheon (Süd Korea) begann Jeonheon Nam als Sechsjähriger mit dem Cellospiel. Er begann seine musikalische Ausblidung als Junior-Student an der Musikhochschule Rimsky-Korsakov Konservatorium in St. Petersburg bei Frau Prof. Elena Dernova.
Nach seiner Rückkehr nach Korea 2009 studierte er an der Korea National Universität der Künste bei Myung-wha Chung und Hyoung-won Chang.

Jeongheon Nam trat als Solist mit dem National Philharmonic Orchester Russia, mit dem Incheon Philharmonic Orchester, dem Vivaldi Chamber Orchester und dem 21century Baroque Orchester auf.
Er nahm an Meisterkursen bei Frans Helmerson, Louis Claret, Arto Noras, Tilmann Wick, Laurence Lesser, Young-Chang Cho und Tamas Varga teil.

Derzeit ist Herr Nam Teil des Cello-Projektes Cellista Ensemble in Korea.

Er erhielt bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen, darunter ein dritter Preis und ein Sonderpreis im internationalen Salieri-Zinetti Wettbewerb im Jahr 2019 und 2014 einen ersten Preis beim Wettbewerb der Musikvereinigung Korea. Außerdem erhielt er den dritten Preis im Joongang Musik Wettbewerb und 2012 den ersten Preis beim Strad Wettbewerb.

Seit 2018 studierte Jeongheon Nam bei Prof. Istvan Vardai an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim und wechselte 2020 an die Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf zu Prof. Pieter Wispelwey.

Seit 2020 wird Jeongheon von der Albert-Eckstein-Stiftung gefördert, die ihm ein sehr feines Cello von Ferdinando Garimberti (Mailand, 1932) zur Verfügung stellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen