Botan Özsan, Cello

Botan Özsan wurde 1991 in Istanbul geboren und fing im Alter von fünf Jahren an zu musizieren. Sein Jungstudium begann 2000 bei Dilbag Tokay am Staatlichen Konservatorium der Mimar Sinan Fine Arts University (MSFAU), in Istanbul. Er setzte sein Cello-Studium mit Dilbag Tokay, in den Jahren 2002-2008, als Vollzeit-Student, fort. Gleichzeitig studierte er, zwischen 2006 und 2008, Komposition, bei Professor Dr. Özkan Manav. Botan Özsan beendete sein Studium, als Absolvent des Konservatoriums, im Juni 2008. Sein Studium führte er seit 2008 mit Professor Alexander Hülshoff, an der Folkwang Universität der Künste, in Essen, fort.

Botan spielte als Solist bei mehreren Konzerten, unter anderem mit dem Jugend-symphonieorchester und auch mit dem Symphonieorchester des staatlichen Konservatoriums der Mimar Sinan Fine Arts University; beide Konzerte standen unter der Leitung von Erdem Çöloğlu. Ebenfalls konzertierte er als Solist zusammen mit dem Philharmonischen Orchester von Istanbul. Darüber hinaus gab er eigene Konzerte in der Boğaziçi Universität, in Istanbul und der Folkwang Universität der Künste, in Essen.

Botan Özsan hat folgende Auszeichnungen erhalten: den 2. Platz des internationalen Wettbewerbs junger Virtuosen in Sofia, Bulgarien, im Jahre 2004; den 3. Platz des internationalen Wettbewerbs deutscher und österreichischer Musik, in Burgas, Bulgarien, im Jahre 2007 und den 2. Platz des 17. internationalen Wettbewerbs junger Musiker, in Italien, im Jahre 2007.

Botan hat Meisterkurse bei zwei berühmten Cellisten besucht, wobei die ersten Kurse, zwischen 2004 und 2007 jährlich, in der Internationalen Musikakademie in Ayvalik, in der Türkei, bei dem deutschen Cellisten Peter Bruns stattfanden.

Beim internationalen Oberstdorfer Musiksommer 2010 besuchte er den Meisterkurs des Cellisten Stephan Forck.

Özsan nahm ebenfalls auch an einer Reihe von Workshops teil. Bei seinem ersten Workshop 2005, welcher von dem Kulturzentrum der Firma Borusan organisiert wurde, übte er zusammen mit Wolfgang Boetcher. Es folgten Workshops mit Laszlo Mezo in Porec, Kroatien und mit Daniel Müller-Schott an der Boğaziçi Universität, Istanbul, im Jahre 2006. Im darauffolgenden Jahr besuchte er einen Workshop in dem Staatlichen Konservatorium der MSFAU, bei dem er von Amit Peled lernte. In 2008, war Özsan an einem weiteren Workshop, welcher erneut in dem Staatlichen Konservatorium der MSFAU stattfand, unter der Leitung von Antonio Meneses beteiligt.

Özsan war Mitglied einer Reihe von Orchestern mit namenhaften Dirigenten.

Im Jahre 2005 war er Mitglied des Jugendorchesters des Staatlichen Konservatoriums der MSFAU, unter der Führung von Gürer Aykal und Erdem Çöloğlu und des internationalen Kinder-Sinfonieorchesters, unter Cem Mansur.

2006 wurde er Solocellist des Doğuş Jugendorchesters, dirigiert von Rengim Gökmen. Des Weiteren, wurde Özsan Mitglied des türkischen National-Jugendorchesters, im Jahre 2007, unter der Leitung von Cem Mansur. Im Jahre 2009 trat er dem Hochschulorchester der Folkwang Universität der Künste bei, wobei die Konzertarbeit von Sascha Goetzel und Thomas Fey durchgeführt wurde. Darüber hinaus spielte Özsan 2011 in Berlin, als Mitglied des „Youth Euro Classic Festivalorchestra“ von der Türkei und Deutschland, unter der leitenden Hand von Cem Mansur.

Als Mitglied des Orchesters der Folkwang Universität der Künste, nahm er an den Konzerten in St. Petersburg teil. Diese Konzerte standen unter der Leitung von Hadrian Avila.

Botan Özsan ist, seit 2009, Mitwirkender der Kammermusik-Klassen von Andreas Reiner, der erste Geiger des Rosamunde Quartetts, und gab in diesem Rahmen mehrere Konzerte. Er spielte ebenfalls, als Mitglied, in drei Konzerten von „Kammerton“, einem Ensemble bestehend aus Streichern und Klavier.

Botan setzt sein Studium an der Folkwang Universität der Künste, in Essen, fort. Er ist seit 2012 Stipendiat der Albert-Eckstein-Stiftung, welche ihm ein Cello von Guiseppe Ornati (Milano 1963) zur Verfügung stellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen